Projektkurs Biologie 2018/19

Viele Ergebnisse des diesjährigen Projektkurses haben die Teilnehmerinnen Franca und Isabel auf einer Homepage veranschaulicht. Sie dokumentieren damit welche Ergebnisse entstehen können, wenn man als Schüler_in selbstbestimmt und selbstorganisiert an einem eigenen Thema ein halbes Jahr forschen und arbeiten kann.  

Geothermie – Umweltfreundliche Energiequelle mit wenig Risiken?

In der aktuellen Diskussion um den Umbau in eine klimafreundliche Industrienation sind vor allem Wind- und Sonnenenergie im Fokus, die Geothermie hat nur eine untergeordnete Rolle. Dabei hat diese Energieform große Vorteile was Verfügbarkeit und Energiespeicherung angeht. Letzte Woche bekam der Erdkunde-Kurs EF Besuch von der Maschinenbauingenieurin Frau Pollmann, die zur Analyse von Rissen im […]

Mehr Natur am MPG!

In der Projektwoche planen und gestalten wir erste Elemente eines neuen MINT-Schulgartens. Dieser soll am hinteren Teil des unteren Schulhofes und an der Seite der naturwisschenschaftlichen Räume einen Beitrag zum insektenfreundlichen Gelände am MPG leisten. Wer kann uns dabei mit Rat und Tat als auch mit Sachspenden unterstützen?

Jugend forscht – Als Erste dabei, als zweite raus!

Als erste Teilnehmende vom MPG überhaupt hat Pia (Q2) am Wettbewerb „Jugend forscht“ teilgenommen. Ihre Arbeit zum Thema Sportpsychologie hatte die Frage, wie man die mentale Stärke von Sportlerinnen steigern kann, um ihre sportliche Leistung zu steigern. Dafür entwickelte sie auf der Grundlage des amerikanischen 4C-Modells individuelle Aufgaben, die die Probantinnen zur einer stärkeren Leistung […]

Was tun wir gegen den Klimawandel?

Die Organisation BildungsCent e.V. hat sich der Umweltbildung an Schulen verschrieben und dem MPG eine „Klimakiste“ mit Anschauungsmaterial zur Verfügung gestellt zur Reflektion des eigenen Verhaltens. Die Klimakiste wurde heute vom Kooperationspartner Ista den Schülerinnen und Schülern der Geographiekursen EF vorgestellt. Es kam zu Diskussionen über die Nachhaltigkeit von Eletroautos und den Sinn von Nachbarschaftshilfen. […]

Liegt die Schönheit im Auge der Betrachtenden?

Am 13.12. traf sich abends der Biologie-LK Q2 am Max-Planck-Institut, um sich einen Vortrag des Verhaltensbiologen Prof. Karl Grammer anzuhören. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Thema Attraktivität des Menschens. Besonders ging Herr Grammer auf Symmetrie, Hautbild, Stimme, Jugend und noch viele weitere Aspekte ein, welche die Attraktivität des Menschens bestimmen.